Unsere Geschichte

…wie alles begann…

Im Rob’s verbindet sich Tradition und Moderne in Perfektion: Das heutige Lokal hat nicht nur eine bewegende, sondern auch eine sehr prominente Historie: Wer erinnert sich nicht mehr an Hessens Vorzeige-Familie, an die beliebte Fernseh-Serie „Die Hesselbachs“. Fast jeder denkt noch mit Freude an Lia Wöhr, die zum „Blauen Bock“ gehört, wie der Appelwoi zum Bembel. Die berühmte Schauspielerin und Produzentin Lia Wöhr ist mit dem heutigen Rob’s Restaurant tief verbunden. Und das kam so:
1940 verkauften Lia Wöhrs Eltern das Anwesen in der Kriegkstrasse 50 an den Bäckermeister Ernst Balz, der stolze und engagierte Grossvater des heutigen Inhabers Robert Balz.

Ernst Balz, Bäckermeister mit Leib und Seele, arbeitete erfolgreich in seinem Handwerk und verschaffte sich mit seinem Frankfurter Bäckereiladen in der Kriegkstrasse 50 schon damals weitreichende Reputation rund um die Mainmetropole.

Seine Erfolgsgeschichte wurde 1945 jäh zerstört, als die Bomben kurz vor Ende des 2. Weltkriegs sein Anwesen fast völlig zerstörten. Doch der starke Wiederaufbau-Wille im Nachkriegsdeutschland packte auch ihn und so schaffte er es, aus den Trümmern selbst und ohne Hilfe seine einstige Bäckerei in kurzer Zeit neu aufzubauen.
1960 hatte er die Balz´sche Bäckerei noch erweitert und das Anwesen hatte die heutige Größe erreicht. Der Name Balz wurde zum Meilenstein für frische Backspezialitäten und ausgefallene Konditorenkunst. Noch vor der Geburt seines Enkels Robert war die Blütezeit der Bäckerei verblasst und niemand hätte ein Comeback der traditionsreichen kulinarischen Stätte mehr vermutet.

Nach dem Motto „Back To The Roots“ übernahm sein Enkel Robert Balz aber Ende 2008 die ehemalige Bäckerei. Mit dem gleichen Elan und derselben Entschlossenheit wie einst sein Grossvater schafft er es, nahezu alleine die traditionsreichen Räumlichkeiten zu sanieren und zum heutigen „Rob’s“ umzubauen.

Wer einen Blick in das neue quasi „frisch gebackene“ Rob’s wirft, wird schnell erkennen, welch weitreichende Geschichte sich hinter den Mauern der Kriegkstrasse 50 verbirgt. Hier schliesst sich der Kreis einer generationsübergreifenden Familientradition:

Denn es ist nicht nur äusserst selten, sondern vor allem auch überaus bemerkenswert, wenn aus den überlieferten und familiären Wurzeln neues Leben und Wirken erwächst und somit aus einer Familiengeschichte schliesslich Zukunft erschaffen wird.